Thesis nach der Pandemielage

Thesis Kolloquium nach Pandemie Zeiten

Nach Ablauf der Pandemielage dürfen wir keine Online-Verteidigungen mehr durchführen. Nur der Zweitgutachter darf digital zugeschaltet werden. Wir treffen uns also wieder an der HTW Berlin. Sie halten einen Vortrag von 15-20 Minuten über Ihre Arbeit. Danach gibt es ein Prüfungsgespräch. Das bedeutet, dass Fragen gestellt werden, die auch unter Umständen vom Schwierigkeitsgrad ansteigen können. 🙂
Bitte beachten Sie, dass wir etwas weniger flexibel bei der terminlichen Ausgestaltung der persönlichen Kolloquien sind.

Wann bemüht man sich um eine Betreuung?

In der Regel sollte man ein gutes halbes Jahr vor der geplanten Anmeldung Kontakt zu Erstgutachter:in aufnehmen, um das Thema zu definieren. Ich akzeptiere ca. 10 Personen in der Betreuung in jedem Semester. Die Plätze sind schnell vergeben. Wer eine Woche vor dem Anmeldetermin eine Betreuung sucht, wird meist nicht mehr fündig und bekommt oft ein Thema inklusive Betreuerteam zugewiesen. Dies sollten Sie auf jeden Fall vermeiden und aktiv nach Betreuung suchen. Einige Kolleg:innen haben in einem Moodle Kurs die Möglichkeit der Benennung eines Wunschbetreuers ermöglicht. Sie finden mich und andere Kolleg:innen in folgendem Moodle Kurs

Betreuung Abschlussarbeiten FB3

Holger Lütters betreut gerne Abschlussarbeiten in vielen verschiedenen Studiengängen der HTW Berlin.

Gerne übernehme ich im Fachgebiet Marketing und den benachbarten Disziplinen die Erstbetreuung von Abschlussarbeiten nach vorheriger Einigung über ein Thema. Sollten Sie von einem anderen Fachbereich als dem FB3 der HTW Berlin kommen, so werden Sie feststellen, dass einige Dinge abweichen können trotz einheitlich definierter Rahmenstudien- und Prüfungsordnung

Die Abschlussarbeit ist ein Meilenstein im akademischen Leben und sollte daher gut vorbereitet angegangen werden. Mit dieser Liste versuche ich, Ihnen den Start zu erleichtern und viele der wiederkehrenden Fragen zu antizipieren.

Themenwahl
Die Lebenserfahrung zeigt, dass die Arbeiten mit einem Eigeninteresse der Studierenden meist bessere Ergebnisse erbringen, als wenn ein Thema vom Betreuer vorgegeben wird. Im Idealfall treffen sich die Interessen des Studierenden und des Betreuers irgendwo in der Nähe der Mitte. Als Betreuer sehe ich die Arbeit nicht nur als Prüfungsleistung, sondern bin auch sehr daran interessiert etwas Neues zu lernen. Je neuartiger Ihr Thema, desto wahrscheinlicher die Möglichkeit sich auf ein Thema zu verständigen. Behalten Sie aber vor allem Ihre eigene Interessenslage im Blick, denn nur mit der eigenen intrinsischen Motivation entstehen gute Arbeiten. 
Was erwartet der Betreuer bevor die Zusage gegeben wird?
Wir können uns zunächst in der Onlinesprechstunde allgemein über Ihre Interessen austauschen. Bevor es zu einer Einigung über ein Thema kommt, befürworte ich die Erstellung eines kleinen Exposés (< 2 Seiten), in welchem Sie Ihre Forschungsfrage und Strategie zur Beantwortung der Forschungsfrage aufzeigen. Eine kleine Literaturliste sollte zu diesem Zeitpunkt bereits belegen, dass ich angefangen haben, sich in das Thema zu vertiefen und auch keinen Bogen um die wissenschaftlichen Journals machen.

Wie verläuft die Betreuung?
Zunächst sprechen wir miteinander über die mögliche Richtung Ihrer Arbeit. Es kann durchaus sein, dass ich Sie an eine Kollegin oder einen Kollegen weiterempfehle, wenn ich glaube, dass es besser passen würde. Wenn Sie feststellen, dass Sie sich unwohl mit mir fühlen können Sie auch bis zur erfolgten Unterschrift einen anderen Betreuer wählen. Dies ist ein normaler Prozess ohne Konsequenzen. Wenn wir uns über ein Thema und einen Zeitplan geeinigt haben, nehme ich Sie auf meine Betreuungsliste. Dies ist meine Zusage der Betreuung an Sie, die Sie bis zur Unterschrift noch ablehnen können. Erst mit meiner Unterschrift unter Ihren Antrag wird daraus eine verbindliche Anmeldung. Um diesen Prozess zu unterstützen, empfehle ich jedem Kandidaten zunächst eine Forschungsfrage zu skizzieren und in einem 5-Zeiler die Arbeit zu beschreiben. 

Wer wird zur Thesis angenommen?
Jeder, der in seinem Studiengang eine Zulassung zur Bachelor- bzw. Masterarbeit erhalten hat, kann sich anmelden. Ich nehme pro Semester ca. 10-12 Arbeiten an nach dem Prinzip “First come – first served”. Wenn die Liste voll ist, werde ich Ihnen dies mitteilen und keine weiteren Zusagen mehr erteilen. Dies ist auch in Ihrem Interesse, um eine unterstütztende Betreuung überhaupt zu gewährleisten.
Sollten Sie noch ein Praktikum absolvieren müssen, so ist es sehr sinnvoll, sich vor Antritt des Praktikums einen Platz bei einem Betreuer zu sichern. Bitte beachten Sie, dass Lehrkräfte auch zuweilen im Forschungssemester weilen, beurlaubt sein können oder sich in Elternzeit befinden können.

Anmeldung zur Sprechstunde
Bitte melden Sie sich auf meiner Homepage (www.luetters.com) zu einem Sprechstundentermin an. Dieser ist Ihnen dann garantiert und kann meist in dem Zeitfenster eingehalten werden. Sie können nach Anmeldung so oft in die Sprechstunde kommen, wie Sie es benötigen. Bitte buchen Sie jedoch nur einen Slot pro Termin. Eine Absprache via Skype ist auch möglich. Hierzu bitte vorher die Daten mit mir austauschen. https://luetters.com/appointment/

Betreuung im Discord Channel

Zur schnellen Interaktion und zum Austausch untereinander operieren wir im nicht formalen Dialog mit der Plattform Discord. Diese löst im Jahr 2023 die geschätzte aber inzwischen kommerzielle Austauschplattform Slack ab. Nach erfolgreicher Anmeldung bei Discord können Sie dem Channel Thesis Support folgen. Den dann aktuellen Link sende ich Ihnen in unserem Erstgespräch gerne.

Anmeldung zur Thesis
Jeder Studiengang hatte andere Formalien und Fristen. Bitte bedenken Sie, dass die Hochschullehrer nicht durchgängig persönlich erreichbar sind. Die Fristen liegen auch gerne in der Vorlesungsfreien Zeit, wo Ihre Chancen auf eine persönliche Unterschrift geringer sind. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Planung und kontaktieren Sie den Wunschbetreuer rechtzeitig. Bei der Anmeldung sollte das Thema mit Titel definiert sein. Bitte bringen Sie die erforderlichen Unterlagen ausgedruckt zum Unterschriftstermin mit.

Titel der Arbeit
Der Titel Ihrer Abschlussarbeit mag Ihnen noch als Marginalie erscheinen. Er wird Sie dennoch Ihr Leben lang begleiten. Ich werde teilweise heute noch auf Veranstaltungen vorgestellt und dabei macht man sich gerne den Spaß, den Titel meiner Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 zu nennen “Das Informationsverhalten von Konsumenten unter Einfluß interaktiver elektronischer Systeme (IES)”. Mit über 20 Jahren Erfahrung in der Betreuung möchte ich Ihnen daher einige persönliche Empfehlungen aussprechen zur Wahl des Titels. Es empfiehlt sich ein aussagekräftiger Titel, der unter Umständen auch in 20 Jahren noch verstanden werden kann. Firmennamen und Markenbezeichnungen sollten im Titel keine Rolle spielen. Wenn erforderlich können diese im Untertitel zur Anwendung kommen. Stellen Sie sich vor, Sie schreiben mit einem Unternehmen, welches plötzlich in einen Skandal verwickelt ist. Sie werden fortan damit in Beziehung gesetzt. Versuchen Sie, diesen Effekt durch Vermeidung von Namen zu vermeiden. Der Titel der Arbeit kann nur unter bürokratischen Hürden geändert (Antrag an Prüfungsausschuss mit entsprechender Laufzeit des Antrags). Bitte überdenken Sie daher Ihre Titelwahl intensiv.

Kooperation mit Unternehmen
Unternehmenskooperation werden an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften grundsätzlich gerne gesehen. Es ist jedoch keineswegs eine Voraussetzung. Ich empfehle den betreuten Studierenden stets die eigene Unabhängigkeit bei der Forschung im Auge zu behalten, was von manchen Unternehmen nicht gewünscht scheint. Auch werden derartige Arbeiten gerne mit einem Sperrvermerk versehen, der eine spätere Veröffentlichung verhindert. Sollte das Unternehmen einen eigenen Vertrag in dieser Sache zur Unterschrift vorlegen, dann achten Sie auch hierbei bitte auf Ihre persönliche Unabhängigkeit und darauf, dass Sie nicht die Rechte einer persönlichen Entwicklung (z.B. Erfindung) pauschal an das Unternehmen abtreten.

Muss eine Thesis einen empirischen Teil enthalten?
Eine Abschlussarbeit soll die eigene Fähigkeit zum akademischen Arbeiten belegen. Dies kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Ich empfehle die Durchführung von empirischen Projekten, da Sie damit ein vollständig eigenständiges Werk schaffen. Sie tragen auf einzigartige Weise zur Erweiterung des Wissens bei und schützen ihr Werk gegen Plagiatsvorwürfe. Für viele Studierende ist eine solche empirische Arbeit auch oft der Einstieg in die Berufswelt, da der Studierende damit zum Themenexperten auf Zeit für ein gewisses Thema wird. Dies ist aber keine Voraussetzung, sondern lediglich eine Empfehlung.

Neu seit 2021: Plagiatsprüfung mit Ouriginals (ehemals Urkund)

Die HTW Berlin nutzt ein Plagiatschecker-Tool. Alle von Holger Lütters betreuten Arbeiten sollten daher zusätzlich an die Adresse luetters.htw@analysis.urkund.com gesendet werden. Dort wird eine Überprüfung auf Plagiat vorgenommen und der Bericht an den Betreuer gesendet. Weitere Infos unter https://bibliothek.htw-berlin.de/weitere-dienste/urkund/
Das Tool wurde inzwischen in Ouriginals umbenannt. Die urkund Adresse ist aber weiterhin korrekt.

Einreichung im Digitalformat

Viele Studierende erachten die Einreichung als PDF als Erleichterung. Als lesender Betreuer ist dies leider nicht immer positiv zu sehen. Ich lese Ihre Arbeit auf einem Gerät mit der Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen im Format Digital Ink. Dies hat zur Folge, dass ich in einem schwarz-weiß Modus operiere. Bitte beachten Sie dies bei der Farbwahl innerhalb der Arbeit. Auch freue ich mich, wenn Sie über eine digitale Einreichung im ePub Format nachdenken, damit das Lesen Ihrer Arbeit deutlich erleichtert wird.

Frequently Asked Questions
Sie finden Antworten auf weitere Fragen auf meiner Homepage unter folgendem Bereich https://luetters.com/thesis/
Und natürlich beantworte ich Ihre Fragen gerne im Rahmen der Sprechstunde. Ich freue mich, wenn wir uns bei einem der nächsten Termine über Ihr Thema austauschen. Buchen Sie Ihren Termin unter https://calendly.com/luetters_htw/

Thesis

Final thesis with supervision of Holger Lütters

Holger Lütters is supervising student’s during the final thesis of the bachelor or master studies.
Possible topics of supervision might take place in the fields of:

  • Marketing (Marketing strategies; Implementation of marketing etc…)
  • Market Research
  • Online-Marketing; Affiliate-Marketing; Re-Targeting
  • Analytic Decision Making (AHP and further developments like FUZZY AHP)
  • Social Media Analysis
  • Mobile Market Research
  • Sentiment Analysis of Social Media Content
  • Emotional Tracking with device support
  • Augmented and virtual reality research
  • iBeacon interaction
  • Implicit measurement
  • Voice Assistance in Digital Interaction
  • Virtual Reality in Marketing
  • Voice Cloning and Deep Fakes
  • Artificial Intelligence in Marketing

and further topics might be discussed

Come to see your supervisor during office hours to discuss potential topics:
Due to the amount of students asking for a supervision and the limited capacities you should make sure to get in touch with a potential supervisor asap.

Potential Topics for the Thesis

At the moment the following topics could be discussed with Holger Lütters as a supervisor: Ideas for your research: Re-Targeting: Following leads with advertising approaches

Topics in the House of Music

  • Blockchain and smart contracts in the music industry of the future
  • NFT Marketplace For Musical Arts
  • Tokenomic systems: Blockhain economies

Topics in Artificial Intelligence in Marketing

Voice-Cloning: Market overview of tools and applications

General Marketing Topics

  • Listening is the new asking: Social Media Analysis based on user interaction and posts
  • App-World: Business modells in the app market (Mobile/Google/Facebook apps)
  • Big Data: The future of data driven marketing
  • Graphical scaling in market research (empirical study)
  • Use of artificial avatars in the marketing process (empirical study)
  • Social Media Scoring Mechanisms (from Klout to Cambridge Analytica)
  • Online gaming addiction
  • RoPo Effects in different industries
  • Effects of mobile device research on participants
  • ….

Methodogical Research Topics

  • Repertory Grid for Positioning Issues in Marketing

  • Tinsort: A new interaction form in market research
  • Bergen Shopping Addiction Scale (BSAS) Comparison of classic approach with graphical approach and implicit approach
  • Analytic Hierarchy Process for Self-Assessments
  • Eyetracking Lab vs. Webcamtracking
  • Implicit Association Testing
  • Speech in Research
  • Google Duplex in Marketing
  • Artificial Intelligence in Market Research
  • Virtual and Augmented Reality (all kinds of topics possible)

Häufig gestelle Fragen (FAQ) zur Betreuung einer Abschlussarbeit durch Holger Lütters (Deutsch)

Ein Abstract ist eine kurze Zusammenfassung einer wissenschaftlichen Arbeit, die dem Leser einen schnellen Überblick über den Inhalt des gesamten Dokuments gibt. Ein gut geschriebenes Abstract kann als eigenständige Einheit fungieren und ist oft der erste (und manchmal der einzige) Teil der Arbeit, den potenzielle Leser sehen, bevor sie sich entscheiden, ob sie die gesamte Arbeit lesen möchten oder nicht.

Obwohl die spezifischen Anforderungen je nach wissenschaftlicher Disziplin variieren können, besteht ein typisches Abstract im Allgemeinen aus folgenden Elementen:

  1. Einleitung und Zielsetzung: Ein oder zwei Sätze, die das Forschungsthema einführen und die Forschungsziele oder Hypothesen erläutern.
  2. Methodik: Eine kurze Beschreibung der Methoden und Ansätze, die in der Arbeit verwendet wurden. Dies kann Informationen über die Stichprobe, die Datenerhebung und die Analysemethoden enthalten.
  3. Ergebnisse: Ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der Forschung. Dieser Teil sollte konkrete Daten und Ergebnisse enthalten, aber so knapp wie möglich sein.
  4. Diskussion/Interpretation: Ein oder zwei Sätze, die die Ergebnisse interpretieren und ihre Bedeutung im Kontext der Forschungsfrage erläutern.
  5. Schlussfolgerungen: Eine kurze Zusammenfassung der Schlussfolgerungen und der Relevanz der Forschung. Manchmal werden hier auch Empfehlungen für zukünftige Forschungen oder praktische Anwendungen gegeben.
  6. Schlüsselwörter: Einige Abstracts enthalten eine Liste von Schlüsselwörtern, die die Arbeit kategorisieren und bei der Suche helfen. Dies ist besonders bei Online-Publikationen wichtig.

Das Abstract sollte in der Regel 150-250 Wörter umfassen, abhängig von den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Fachs oder der jeweiligen Zeitschrift. Es ist wichtig, dass das Abstract klar, prägnant und gut strukturiert ist, damit es dem Leser einen schnellen Einblick in die wichtigsten Aspekte der Arbeit bietet.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Arbeit auf aktuellen internationalen Forschungsergebnissen basiert. Die Sprache des Marketing ist im Wesentlichen Englisch. Auch wenn Ihnen dies schwer fällt, sollten Sie die internationalen Quellen als erste Wahl betrachten.

Die wichtigsten Zeitschriften im Bereich Marketing finden Sie hier: https://journals.ama.org/

Die HTW Berlin bietet Zugriff auf zahlreiche Quellen unter https://bibliothek.htw-berlin.de/

Ein perfekter Start für Ihre wissenschaftliche Forschungsreise ist oft (kostenlos für Studierende der HTW Berlin auf dem Campus oder über VPN): https://search.ebscohost.com

Das soziale Forschungsnetzwerk https://researchgate.net hat mir das Leben als Forscher sehr erleichtert. Melden Sie sich dort bei Zeiten an und erstellen Sie ein seriöses Profil. Solange Sie an der HTW Berlin studieren, ist die noch möglich.

Die Antwort ist JA!

Eine Software zur Literaturverwaltung organisiert ihre Arbeit professionell und hilft die Anzahl von Zitierfehlern erheblich zu reduzieren. Auch bei Umgestaltung der Zitierweise kann eine Arbeit mit wenigen Klicks komplett die Zitierweise ändern.

Gleich zu Beginn Ihrer Recherche sollten Sie Ihre Quellen in einer professionellen Literaturverwaltungssoftware wie Citavi oder Endnote erfassen.

Wikipedia bietet eine Liste dieser Tools: https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_reference_management_software

Die HTW Berlin bietet ihren Studierenden kostenlosen Zugang zu einem professionellen Tool namens CITAVI. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten unter:

https://bibliothek.htw-berlin.de/weitere-dienste/literaturverwaltung-mit-citavi/

Leider ist CITAVI wohl nur für Windows verfügbar. Es könnte aber günstiger sein, sich einen PC anzuschaffen als eine eigene Software für den Mac.

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Jeder Studiengang definiert unterschiedliche Rahmen für diese Fragestellung. Bitte beachten Sie daher Ihre individuelle Studienordnung.

Holger Lütters als Ihr erster Betreuer erwartet von Ihnen, dass Sie für Ihre Abschlussarbeit in einem Masterprojekt eine Begrenzung von maximal 60 Textseiten einhalten. Eine Bachelorarbeit sollte 40 Seiten nicht überschreiten. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Formatierung Ihrer Arbeit. Übrigens: Weniger ist mehr und viel schwieriger zu entscheiden.

Im Grunde ist die Antwort: "lieber nicht".

Der offizielle Antrag mit allen Unterschriften aller beteiligten Personen ist Ihre Garantie, im Rahmen dieses Themas betreut zu werden. Eine Änderung des Titels würde eine Änderung dieser Grundlage bedeuten und zieht ein offizielles Verfahren über den Prüfungsausschuss nach sich.

Denken Sie also bitte über einen allgemeineren Titel nach, wenn Sie befürchten, den Titel später ändern zu müssen. Ein Hinweis: Bitte integrieren Sie keine Firmennamen oder Marken in Ihren Haupttitel. Denken Sie daran, dass Sie für immer mit diesem Titel leben müssen. Alle Studierenden mit dem Markennamen „Wirecard“ im Titel bedauern diese Entscheidung heute.

Sollte es wirklich zu einer Änderung des Titels kommen, bedarf es eines formellen Verfahrens unter Beteiligung des Prüfungsausschusses. In der Regel dauert es gerne 2-3 Wochen diese Änderung durchzuführen. Berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Planung.

Also: Lieber 12 mal vor der Anmeldung über den Titel nachdenken.

Meine Empfehlung: Kurzer allgemeiner Titel zur Anmeldung:
"Marketing im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz"

Dann einen eigenen Untertitel wählen, der nirgendwo auf den Anmeldedokumenten erscheint "Eine Analyse anhand der GPT-generierten Instagram Posts der RTL Group Deutschland"

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und Vorgaben zur Formatierung von Text.

Am wichtigsten: Achten Sie darauf, dass Sie den Text einfach lesbar machen.

Eine gute Wahl für den Textteil ist eine sogenannte Serifenschrift, bei der ein Buchstabe zum nächsten führt. Eine gute Wahl für den Textteil ist daher TimesNewRoman und wird von vielen seriösen Verlagen weltweit verwendet.

Für Überschriften, Grafiken und Hervorhebungen sollte eine serifenfreie Schriftart (sans serif) verwendet werden. Arial ist eine der standardmäßigen sans-serif Schriftarten und sollte nur in Grafiken, Tabellen, Überschriften und immer dann verwendet werden, wenn Wörter deutlich getrennt werden sollen.

Insgesamt könnte Ihr Text in TimesNewRoman verfasst werden und alle Überschriften, Grafiken usw. können in Arial erstellt werden.

Erfahren Sie mehr über die Wirkung der Schriftarten:

https://www.sitepoint.com/serif-fonts-vs-sans-serif-fonts-a-working-case-study 

Die inoffizielle Word-Vorlagenversion (.dot) von Holger Lütters (mit toller Unterstützung von Nehle Hertling) kann hier heruntergeladen werden. Fühlen Sie sich frei, Dinge zu ändern. Jede Verbesserung der Vorlage ist mehr als willkommen.

Template Word dotx. Vorlage für Seminar Holger Lütters_2021(Format Zip)Herunterladen

Eine sehr schöne Vorlage der Hochschule der Medien (Prof. Riekert) finden Sie hier: https://www.hdm-stuttgart.de/~riekert/theses/ 

Bei der neuen Hausschrift HTWBerlin handelt es sich um eine speziell für unsere Hochschule entwickelte Schriftart. Ein Download ist unter https://corporatedesign.htw-berlin.de/schrift-farbe/schriften für Mitglieder der Hochschule möglich

Vermitteln einige Schriftarten Glaubwürdigkeit besser als andere? Als Anregung zum Nachdenken über die Art und Weise, wie Sie Ihre Ergebnisse präsentieren, sollten Sie sich den folgenden Beitrag ansehen: https://www.fastcodesign.com/1670556/are-some-fonts-more-believable-than-others

Es gibt keine Vorschriften für die Gestaltung, aber einige Regeln, die nicht ignoriert werden sollten.

Der Zeitrahmen von 15 Minuten sollte nicht wesentlich überschritten werden. Mehr als 15 echte Inhaltsslides sind kaum sinnvoll einsetzbar.

Achten Sie bei der Erstellung Ihrer Präsentation auf ein modernes Format im Stile 16:9.
Es ist keine Vorgabe, die HTW Berlin Vorlage zu nutzen, aber einige Kolleg:innen bestehen darauf.
Ich gehöre nicht zu dieser Gruppe und freue mich über eine tolle Präsentation, die allen Anforderungen an Vollständigkeit und akademische Zitationsstandards erfüllt. Juristische Anforderungen wie die Verwendung legaler Materialien sollten eine Selbstverständlichkeit sein.
Sollten Sie auf der Suche nach Bildmaterial sein, empfiehlt sich ein nicht-kommerzieller Service wie www.unsplash.com oder gar die Verwendung von ChatGPT (Dalle 3) zur Erstellung eigener Materialien.

Vergessen Sie in keinem Fall die Seitenzahlen auf jeder Seite. Zitationen bitte auf jeder Seite, auf der Sie sich bei Dritten in Gedanken bedient haben. Am Ende dann eine Literaturliste wie in ihrer schriftlichen Ausarbeitung.

Es ist immer eine gute Idee eine ausgedruckte Version als Handout (gerne verkleinert) mit ins Kolloquium zu bringen. Im Falle der Online-Verteidigungen empfiehlt es sich, das Handout bereits am Vorabend per E-Mail zu versenden.

Bei der neuen Hausschrift HTWBerlin handelt es sich um eine speziell für unsere Hochschule entwickelte Schriftart. Ein Download ist unter https://corporatedesign.htw-berlin.de/schrift-farbe/schriften für Mitglieder der Hochschule möglich

Vermitteln einige Schriftarten Glaubwürdigkeit besser als andere? Als Anregung zum Nachdenken über die Art und Weise, wie Sie Ihre Ergebnisse präsentieren, sollten Sie sich den folgenden Beitrag ansehen: https://www.fastcodesign.com/1670556/are-some-fonts-more-believable-than-others

Jeder Professor hat andere Vorlieben. Denken Sie an die unterschiedlichen Zielgruppen der drei Exemplare, die Sie einreichen müssen. Die Bibliothek möchte eine langlebige Version in einem dauerhaft gebundenem Format haben. Ihr Betreuer möchte möglicherweise eine Version haben, die leicht zu lesen und zu organisieren ist. Holger Lütters als Ihr Betreuer bevorzugt eine Spiralbindung aus Metall, die das Lesen erleichtert. Es sieht so aus:

Sie können den Wunsch Ihres Betreuers natürlich ignorieren, aber sollten dann auch an die Auswirkungen auf diesen bestimmten Leser denken.

Wenn Sie nur eine digitale Datei einreichen, stellen Sie bitte sicher, dass diese auch in Schwarzweiß funktioniert, indem Sie unterschiedliche Grauwerte verwenden.

PDF Dateien lese ich derzeit auf einem Digital Ink Gerät (Remarkable). Hier finden Sie Hinweise für das perfekte Format für den Leser. https://www.reddit.com/r/RemarkableTablet/comments/k3v0t2/whats_the_best_paper_size_to_read_on_remarkable

Auch dürfen Sie gerne im Format epub eine zweite Version ihrer digitalen Arbeit einreichen.

 

Es gibt verschiedene Zitierstile, die in verschiedenen Forschungsbereichen verwendet werden.

Versuchen Sie herauszufinden, welcher genaue Zitationsstil für Ihr Fachgebiet oder die spezifische Publikation, in der Sie Ihr Werk veröffentlichen möchten, erforderlich ist.

Von den vielen verschiedenen Arten des Zitierens ist der Harvard-Stil (auch wenn er eine alte Idee ist) immer noch gültig und beeinträchtigt das Leseerlebnis weniger als die Verwendung von Fußnoten für Zitate.

Sprechen Sie mit Ihrem Betreuer über die gewünschte Art der Zitiation.

Holger Lütters ist ein Anhänger der Referenzierung in Klammern in ihrer kürzesten Form im sogenannten Harvard-Stil. Beispiel: (Smith 2012: 42). Es werden also immer Autor, Jahr und Seitenzahl angegeben.

Falls Sie eine Quelle zitieren, die von mehreren Autoren erstellt wurde, erkundigen Sie sich bitte, wie Sie zwei, drei oder mehr Autoren in Ihrem Text und in Ihrer Referenzliste zitieren sollten.

2 Autoren: (vgl. Müller/Meyer 2023 : 173)
3 Autoren oder mehr (vgl. Müller et al. 2023: 173)

Stellen Sie sicher, dass Ihre Referenzliste vollständig ist und jede zitierte Referenz über eine eindeutige Kennung verfügt, um einen einfachen Zugriff auf Ihre Quellen zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu Zitaten finden Sie unter http://en.wikipedia.org/wiki/Citation

Nachdem Ihre Arbeit von zwei Gutachter:innen begutachtet wurde und alle ihre Vornoten im System eingetragen und zu einer finalen Prüfungsakte geworden sind, kann ein Termin für das Kolloquium vereinbart werden.

Das Kolloquium findet vor einer Kommission der HTW Berlin (in der Regel Ihren beiden Betreuer:innen und manchmal einigen weiteren Professoren) statt.

Sie sollten Ihre Arbeit in 15-20 Minuten präsentieren. Nach der Präsentation sollen Sie der Kommission Fragen beantworten. Diese beziehen sich meist zunächst auf Ihre Thesis und danach gibt es allgemeine Fragen und thematische Ausflüge in die Welt der BWL.

Da es eine Prüfung ist, kann es auch vorkommen, dass Sie eine Antwort nicht kennen.

Die Gesamtzeit wird 60 Minuten nicht überschreiten.

Bitte bereiten Sie für Ihr Kolloquium folgende Dinge vor:

Bitte bringen Sie Ihre eigene technische Ausrüstung mit, um sicherzustellen, dass Sie alle Inhalte und Programme beherrschen. Denken Sie an spezielle Kabel, die Sie möglicherweise für Ihren ganz besonderen Computer benötigen
Ein gedrucktes Handout für die Prüfungskommission ist immer sinnvoll (Umweltfreundlichkeit ist gefragt, alles sollte lesbar sein)
Ein Stift zum Unterschreiben und Ausfüllen von Formularen. Ein zweiter Stift, wenn der erste nicht funktioniert.
Eine Kopie Ihrer Abschlussarbeit zur Beantwortung konkreter inhaltlicher Fragen
Eine Uhr zum präzisen Zeitmanagement
Etwas Wasser für den trockenen Hals
Denken Sie über die Kleiderordnung für den Anlass nach.
Wenn Sie online sind: Denken Sie an die Audioqualität und das Licht

 

Im Kolloquium tragen Sie Ihre Arbeit im Stile einer wissenschaftlichen Fachpräsentation vor. Dauer 15 bis maximal 20 Minuten.

Ihre Präsentation sollte so gestaltet sein, dass auch externe Besucher verstehen, was Sie bei Ihrer Arbeit getan haben. Alles sollte selbsterklärend funktionieren, auch ohne dass Sie es präsentieren. Stellen Sie sich vor, Sie müssten die Präsentation auf slideshare.com hochladen und sie wird für immer dort bleiben.

Hier eine kleine Checkliste zur Vorbereitung der Präsentation für Sie:

  • Haben Sie einen roten Faden, die das Publikum mitnimmt?
  • Wie schafft man gleich zu Beginn Aufmerksamkeit?
  • Wie versuchen Sie, die Prüfungskommission in die Diskussion einzubeziehen (geplant vs. ungeplant)
  • Was ist Ihr Designansatz? Welche Farben verwenden Sie? (Es werden keine ausgefallenen Dinge benötigt; der HTW-Berlin-Stil ist manchmal eine gute Wahl)
  • Vollständige Informationen auf der ersten Seite (mit Studiengang, Matrikelnummer; Kontaktdaten, Datum der Präsentation etc.)
  • Sind alle Seiteninformationen vollständig? Zitate; Seitenzahlen; Vollständigkeit der Grafiken (n=1001) usw.
  • Referenzen: Geben Sie auch die von Ihnen verwendeten Quellen auf jeder Seite, wo diese Verwendung finden an; Referenzliste am Ende; Links
  • Ein gedrucktes Handout für jedes Mitglied der Kommission (in einem lesbaren Format; 2 Folien pro Seite sind eine gute Wahl, damit die Mitglieder der Kommission direkt Notizen machen können)
  • Bringen Sie etwas Wasser zum Trinken mit
  • Bringen Sie einen Stift mit, da Sie möglicherweise einige Dinge unterschreiben müssen
  • Haben Sie Ihre Präsentation mit einem Projektionsgerät (Beamer) getestet?
    Haben Sie alle erforderlichen Adapter zum Anschluss Ihrer Technologie dabei?
    Haben Sie ein Ladegerät für Ihre Hardware dabei?
  • Präsentationsformat: Präsentieren Sie im Design 16:9 oder 4:3? Testen Sie das Format und die Farben im Raum der Präsentation.

Dies hängt von Ihrem Studiengang ab und kann zwischen Bachelor- und Masterarbeit stark variieren.

In einem Bachelorstudiengang der HTW Berlin geht die Note Bachelorarbeit zu 15 % in die Gesamtnote ein. Das Kolloquium geht mit 5 % in die Gesamtnote ein. Sie können also ihre Vornote nur unwesentlich verbessern (bzw. verschlechtern).

Im Masterstudiengang International Business (MIB) der HTW Berlin geht die Abschlussarbeit zu 40 % und das Kolloquium zu 10 % in die Gesamtnote ein. Hier macht die Thesis also 50% ihrer Gesamtnote aus.

Ein empirischer Ansatz macht Ihre Forschung einzigartig. Alle Ihre Erkenntnisse gehören Ihnen und Ihre Arbeit wird für Sie einfacher, da Sie keine Angst vor Plagiatsproblemen haben müssen.

Holger Lütters unterstützt gerne Ihre empirischen Ideen. Sie müssen wissen, dass Sie empirische Studien möglicherweise vor dem offiziellen Beginn Ihrer Abschlussarbeit vorbereiten sollten, da sie etwas mehr Zeit für die Umsetzung benötigen.

Endnote Software to Manage Citations https://endnote.com

CITAVI Software http://www.citavi.com/de/funktionen.html  (free for HTW Berlin students under https://bibliothek.htw-berlin.de/weitere-dienste/literaturverwaltung  

Website Technik http://www.citavi.com/de/funktionen.html des Wissenschaftlichen Arbeitens MYTeWA – Projekt der HTW Berlin http://www.mytewa.de

Writing Guides http://www.worldscientific.com/page/WritingGuides

Survey Software LimeSurvey (available via HTW Berlin). Information under www.limesurvey.org and HTW Berlin Login 

SurveySoftware www.onlineumfragen.com (register with your HTW Berlin Account to get free access)

SurveySoftware www.questfox.online (ask for an individual account with personal access)

Remote Access to FB3 Ressources like SPSS

FAQs in English for the supervision process with Holger Lütters

The following FAQs are defined from the perspective of Holger Lütters being your supervisor. Other supervisors might emphasis on different issues.

The capacity for supervision is limited. There is no rule how many students should be supervised by one professor. Talk to your professor if he/she still has the capacity to supervise you. You will see that some of the colleagues are already fully booked long in advance. Asking on the last day before your application is due is somehow the worst idea in this field.

Remember that the professor might be in his/her research semester the semester you want to use the service of supervision. If you take care of things early this should not cause problems. If you ask late, you will definitely have trouble in finding a supervisor.

Also respect that your professor may not personally be available the moment you are in need of a physical signature. Plan ahead to avoid all those obstacles.

All marketing professors at HTW Berlin are normally overbooked.

It is a wise idea to talk to your target supervisor some months before the actual application needs to be turned in.

Make sure that you get the signature at least two weeks before the final date of turning in the application form.

Please make sure that your work is based on recent international findings of research.

The most important journals in the field of marketing are listed here: http://journals.ama.org/

HTW Berlin offers access to numerous sources under http://bibliothek.htw-berlin.de/

A perfect start for your scientific research journey is often (free for HTW Berlin students on campus or via vpn): http://search.ebscohost.com

My life has been made easier by the research social network www.researchgate.net.

Right from the start of your research you should collect your sources in a professional reference management software application like endnote.

Wikipedia offers a list of those tools: https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_reference_management_software

HTW Berlin offers free access for their students to a professional tool called CITAVI. Find out about the opportunities under:

http://bibliothek.htw-berlin.de/weitere-dienste/literaturverwaltung-mit-citavi/

There is no simple answer to that question. Every study programme defines different frames for that question. So please refer to your individual study regulations.

Holger Lütters as your first supervisor expects you to respect a limit of not more than 60 text pages for your final work in a master project. A bachelor thesis should not exceed 40 pages. Please take this into consideration when formatting your work. By the way: Less is more and much more difficult to decide about.

Every professor demands different things before signing your application.

It is always a good idea to come to the first talk prepared with a research idea to then formulate your research question

Holger Lütters asks you to come with a small written description of your research plan. You have to describe the plan of your work, the involved institutions, the scientific approach. Make sure that you already bring in a list of scientific literature in your topic when talking about the topic during office hours.

You should already have an overview about the most important journals and authors of your field of research when when applying for the supervision.

Overall this can happen in a small paper (maximum three pages).

Basically the answer is no. The official application with all signatures from all involved people is your guarantee to be supervised under this topic. A change in title would mean changing the contract which is an official procedure.

So please think about a more general title if you are afraid to be in need of changing the title later. A hint: Please do not integrate company names or brands into your main title. Remember you have to live with that title forever. All students with the brand name "Wirecard" in their title regret this decision.

In case you really need to change the title this requires a formal procedure involving the board of the study programme. So please also see the time it may take to undergo this procedure.

The thesis is the final act at the end of your studies.

You need to apply for the thesis naming a supervisor and a title.

The admission to the thesis is only possible once you finished all your classes successfully.

Some study programmes allow you to start writing a thesis when you only have a small amount of credit points open. Please check the requirements of your specific programme first.

The defense of your thesis in a colloquium is definitively only possible when you acquired all credits required. That means you need to have all other classes finished and graded before we can agree on a defense date.

Office hours are usually crowded and the time for discussion is limited. Since we moved online with the office hours it has become much easier to exchange idea.  The online booking system of office hours allows to book 2 slots of 15 min each for those who are in the process of writing the thesis. As we do communicate via slack it is also possible to reach out to Holger Lütters when you see him online. Just try.

The regulations at HTW Berlin make it necessary that your first supervisor is a professor at HTW Berlin. Normally they are booked in advance for months already. So we recommend to start searching a year before you plan to write your thesis.

The second supervisor should have been involved in teaching at HTW Berlin in the last semesters. LBA (Lehrbeauftragte) are always possible in this role.

Some study programmes allow external supervisors from companies. The regulations are different for each programme. Please check before contacting the wrong people.

Make sure you agree with these two people on the topic. They both might be supportive in the process even though we consider the first supervisor to have the lead in the process of the supervision.

When searching for a second supervisor it is always wise to actively contact the people. Wort case may be that you get an expert from a different field assigned to your supervision which may not be what you are looking for.

There are different ideas on formatting text.

Make sure, that you make the text readable.

A good choice for the text part is a so called serif font, where on letter is leading you to the next one. A good choice for the text part is therefore TimesNewRoman and used by many serious publishers worldwide.

Try to highlight things in a different context. A non-serif font should be used for headlines, graphics and highlighting. Arial is one of the standard non-serif (sans-serif) fonts and should only be used in graphics, tables, headlines and whenever words should be distinctly separated.

Overall your text could be written in TimesNewRoman and all headlines, graphics, etc. can be done in Arial.

Learn more about the effects of the typefaces:

http://www.sitepoint.com/serif-fonts-vs-sans-serif-fonts-a-working-case-study

The unofficial word template version of Holger Lütters (with great support from Nehle Hertling) can be downloaded here. Feel free to change things. Any improvement of the template is more than welcome.

A very nice template from Hochschule der Medien (Prof. Riekert) can be found here https://www.hdm-stuttgart.de/~riekert/theses/

The new corporate font HTWBerlin is a font type developed especially for our university. A download is possible from http://corporatedesign.htw-berlin.de/schrift-farbe/schriften

As a hint to make you think about the way you present your findings you might want to consider the following article: http://www.fastcodesign.com/1670556/are-some-fonts-more-believable-than-others

Every professor has different preferences. Think of the different audiences of the three copies you have to turn in. The library would like to have a long lasting version in a permanent binding format. The supervisor might want to have a version that can easily be read and organized.

Holger Lütters as your supervisor prefers a metal spiral binding which makes reading easier.

It looks like this:

You can still ignore your supervisor’s wish but also think of the effect on this specific reader.

In case you just turn-in a digital file please make sure that this one is functional in black&white too by using distinctive color sets.

There are several styles of citations used in different fields of research.

Try to find out which exact style is demanded for your discipline or the specific publication you plan to turn in your work.

Out of many different ways of citing, the Harvard style (even though it is an old idea) is still valid and less interferes with the reading experience compared to the use of footnote for citations.

Talk to your supervisor about the desired way of citation.

Holger Lütters is an adept of the parenthetical referencing in its shortest form in the so called Harvard style. Example: (Smith 2012: 42)

In case you cite a source created by multiple authors please learn how to cite two, three or more authors in your text and in your reference list.

Make sure your reference list is complete and every cited reference has a unique identifier in order to have easy access to your sources.

More on citations to be found on

http://en.wikipedia.org/wiki/Citation

Your presentation should be in a way that even external visitors could understand what you have been doing in your work. It should be working in a self explanatory way even without you presenting it.Imagine you would have to upload the presentation to slideshare.com and it will be there forever.

Here is a little checklist for the preparation of the presentation for you:

  • Do you have an overall storyline taking the audience along?
  • How do you create attention at the start? How do you try to take the commission into the discussion (planned vs. unplanned)
  • What is your design approach? What colors, typo etc. are you using? (no fancy things needed; HTW Berlin style is sometimes a good choice)
  • First page complete info (With study program, matriculation no.; contact info, date of the presentation etc.)
  • Is every page information complete? Citations; page numbers; completeness of graphics (n=1001) etc.
  • References: Also cite the sources you have been using; List of references at the end; Links
  • A printed handout for every member of the commission (in a readable format; 2 slides per page are a good choice so that the members of the commission can put notes right into it)
  • Bring some water for you to drink
  • Bring a pen because you might need to sign some things

Did you test your presentation with a projecting device (beamer)? It might look different. Is your design 16:9 or 4:3. Adopt it to the presentation beamer you will be using

This depends on your study program and can vary between Bachelor and Master Thesis.

In the HTW Berlin BIB program the Bachelor Thesis counts for 15% of your overall grade. The colloquium is responsible for 5% of your overall grade.

In the HTW Berlin Master in International Business (MIB), the thesis is counting for 40% and the colloquium 10% for your overall grade.

In front of an examination commission the following steps are taking place:

  • 15-20 minutes presentation of your research findings. In the International Business programmes (BIB/MIB) this part is always in English.
  • up to 45 minutes discussion and questions

The language of the discussion is defined in the colloquium. The standard is English in the International Business programmes.

Exception: If all participants are German the German language might be used.

  • up to 10 minutes discussion of the examination board

Normally the colloquium takes place in the administration building (Verwaltungsgebäude) on the 3rd or 4th floor. Please check the room with the administration some days in advance.

The colloquium is happening in front of a commission of HTW Berlin (normally your two supervisors and sometimes some additional professors).

You are supposed to present your work in 15-20 minutes. After the presentation you are supposed to answer questions to the commission.

The overall time will not exceed 60 minutes.

Please prepare the following things for your colloquium:

  • Please bring your own technical equipment to make sure that you master all the content and programs. Think of special cables that you might need with your very special computer
  • A printed handout for the examination commission is always a wise choice (eco friendliness is demanded; everything needs to be readable)
  • A pen to sign and fill out forms. A second pen if the first one is not working.
  • A copy of your thesis to answer questions about specific content
  • A watch to precisely manage time
  • Some water for yourself
  • Think about the dress-code for the occasion
  • When online: Think about the audio quality and the light

See you study programme regulations for this issue. Normally it is the language your study programme is taught in. English can be chosen even for the german studying programmes. Just make sure, that your supervisor supports this idea.

An empirical approach will make your research unique. All your findings will be yours and your work will become easier for you because you do not need to be afraid of plagiarism issues.

Holger Lütters is willing to support your empirical ideas. You need to know that you should preparing empirical studies perhaps before the official starting time of your thesis.

You officially have to turn in the thesis in a digital format. No matter what kind of digital medium you are using make sure that it is accessible on a standard computer.

Turn in you work in a printer-friendly PDF-Format.

You could also add the original word-file.

When using digital sources please integrate them together with a little index file on the CD.

Audio-/Video attachments might also make sense (e.g. if you want to show proof of the qualitative interviews that you did).

All turned in papers are checked on turnitin.com as a standard procedure of plagiarism prevention. Turning in your thesis there also protects your work and intellectual copyright from being stolen.

During your work you should always think about the sense of things.

If you believe a glossary is supporting the understanding you should implement it.

Abbreviations which are explained in standard language rules (in German this would be DUDEN) do not need to be integrated or explained in a glossary.

Yes. It would be good to define things at the start.

The moment you get the signature from the first supervisor you need to have the final title on the application form.

If you want to change the title of your thesis later it causes some administrative work and you will have to contact at least four different parties. To avoid this administrative procedure it is wise to think twice about the title of your work before applying.

Remember: the title is very import because it might be the anchor of search for your work later. It stays with you for your lifetime. Something modern at the moment may look strange in the future. Everyone who wrote about web2.0 can tell you about the problem when a modern term becomes outdated quickly.

Your first supervisor is a member of HTW Berlin and does not get paid for the process of supervision.

The second supervisor only gets paid if he/she is an external person. The amount of money transferred for the process of supervision, reading, writing a grading report and the colloquium is not even worth talking about. You would not be able to invite someone for diner in a cheap restaurant for the money paid. This means that it is difficult to get a first and second supervisor for your thesis. Make sure that you get in touch with those colleagues early. The earlier you get your signature… the better

Endnote Software to Manage Citations http://endnote.com

CITAVI Software for citation management http://www.citavi.com/de/funktionen.html  (free for HTW Berlin students under https://bibliothek.htw-berlin.de/weitere-dienste/literaturverwaltung  

Website Technikhttp://www.citavi.com/de/funktionen.html des Wissenschaftlichen Arbeitens MYTeWA – Projekt der HTW Berlin http://www.mytewa.de

Writing Guides http://www.worldscientific.com/page/WritingGuides

SurveySoftware LimeSurvey (available via HTW Berlin). Information under www.limesurvey.org and HTW Berlin Login 

SurveySoftware www.onlineumfragen.com (register with your HTW Berlin Account to get free access)

SurveySoftware www.questfox.online (ask for an individual account with personal access)

Remote Access to FB3 Ressources like SPSS

An abstract is a brief summary of a scientific paper, providing the reader with a quick overview of the content of the entire document. A well-written abstract can serve as a standalone unit and is often the first (and sometimes the only) part of the paper that potential readers see before deciding whether to read the entire paper or not.

Although the specific requirements can vary depending on the scientific discipline, a typical abstract generally consists of the following elements:

  1. Introduction and Objectives: One or two sentences that introduce the research topic and outline the research objectives or hypotheses.
  2. Methodology: A brief description of the methods and approaches used in the research. This can include information about the sample, data collection, and analytical methods.
  3. Results: An overview of the key findings of the research. This section should contain concrete data and outcomes but be as concise as possible.
  4. Discussion/Interpretation: One or two sentences that interpret the findings and explain their significance in the context of the research question.
  5. Conclusions: A short summary of the conclusions and the relevance of the research. Sometimes, recommendations for future research or practical applications are also provided.
  6. Keywords: Some abstracts include a list of keywords that categorize the paper and assist in searches. This is especially important for online publications. Sometimes the institution(s) who created the paper are also mentionend.

The abstract should generally range between 150-250 words, depending on the specific requirements of the field or journal. It's important that the abstract is clear, concise, and well-structured to give the reader a quick insight into the key aspects of the paper.